AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche zwischen dem Auftragnehmer Hooves and Paws Photography

(Malin Timm, Hauptstraße 21, 21698 Bargstedt-Ohrensen, im Folgenden "Fotografin") und Kunden abgeschlossene Verträge.

Kunden im Sinne der hier vorliegenden AGB sind Verbraucher und Unternehmer. Diese AGB gelten im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung - auch ohne ausdrückliche Einbeziehung - auch für alle zukünftigen Aufträge und Leistungen. Bedingungen des Kunden, die von den nachfolgenden Bedingungen abweichen, werden nicht anerkannt.

Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

2. Vertragsschluss

Alle Inhalte dieser Internetseite stellen kein verbindliches Angebot dar, sondern lediglich eine Einladung zu diesem. Erst bei Bestellung dieser Leistung erklärt der Kunde, dass er die Dienstleistung der Fotografin in Anspruch nehmen will.  Sobald die Bestellung vom Auftragnehmer angenommen wurde und die Dienstleistung zustande kommt, gilt der Vertrag.

3. Leistungen

Der Fotografin ist es gestattet, sich für die Erbringung der vereinbarten Leistungen Dritter zu bedienen. Der Auftragnehmer schuldet nur die im Vertrag vereinbarten Leistungen und keinen sonstigen Erfolg. Preise und Konditionen des jeweiligen Vertrages werden in einem gesonderten Vertrag vereinbart und geregelt, für den diese AGB ergänzend gelten.

4. Vergütung

Für die Leistungen der Fotografin wird eine Vergütung als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet. Weitere Nebenkosten sind vom Kunden zu tragen und werden ebenfalls in Rechnung gestellt. Dazu gehören Reisekosten, Locationmieten, Requisiten und spezielle Bildbearbeitungen. Sollte es zu Änderungswünschen, während der Produktion kommen, muss der Kunde ebenfalls die entstehenden Mehrkosten tragen.

Der Kunde leistet an die Fotografin eine Reservierungsgebühr, die im gesonderten Vertrag festgelegt ist. Diese entspricht dabei dem Grundbetrag und muss vor Beginn des Shootings entrichtet sein. Sollte der Kunde diese Gebühr nicht vor Beginn des Shootings entrichtet haben, ist die Fotografin nicht zur Erbringung der Leistung verpflichtet. Die Aufnahmen werden nach Bendigung der Leistung durch die Fotografin auf einem Online-Portal zur Verfügung gestellt. Der Kunde trifft dort seine Bildauswahl. Die Übersendung der Aufnahmen erfolgt, je nach Vertragsinhalt, per Download oder per Post.

5. Bildmaterial und Nutzungsrechte

Diese AGB gelten für sämtliches, dem Kunden überlassenes, Bildmaterial - gleich in welcher Schaffensstufe oder Form sie vorliegen.

Sie gelten insbesondere auch für digital übermitteltes Bildmaterial.

Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem Bildmaterial der Fotografin um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke

iSv §2 Abs. 1 Ziff. 5 UrhG handelt. Die Fotografin ist Urheberin sämtlicher erstellter Fotografien nach §7 UrhG. Dieses Recht ist nicht übertragbar und bleibt auch nach Übergabe an den Kunden bei der Fotografin.

Die Fotografin ist berechtigt, Werke, welche anlässlich der Auftragsdurchführung erstellt werden, zum Zwecke der Eigenwerbung zu veröffentlichen. Außerdem ist sie berechtigt, eigene Inhalte währenddessen zu erstellen und zu veröffentlichen.

Der Kunde erhält das einfache Nutzungsrecht zur privaten Verwendung des Bildmaterials.

Nutzungsrechte an digitalem Bildmaterial:

          - Veröffentlichung im Internet (Social Media Profile und Webseiten) zu privaten Zwecken

          - Weitergabe an Dritte, ebenfalls nur zu privaten Zwecken

          - Erstellung von Drucken wie Postern, Leinwänden, T-Shirts und Co zu privaten Zwecken

Nicht gestattet ist:

          - Bildmaterial in digitaler Form weiter zu verkaufen

          - Bildmaterial zu nicht ausschließlich privaten Zwecken an Dritte weiterzugeben

          - Bildmaterial selbst nicht ausschließlich für private Zwecke zu verwenden

          - Bildmaterial in eigenbearbeiteter Form zu veröffentlichen

          - Bildmaterial ohne enthaltene Fotografensignatur zu veröffentlichen

In jedem Fall muss der Urheber, in diesem Fall die Fotografin, genannt werden. Eine Verletzung des Rechtes auf Namensnennung berechtigt die Fotografin zur Geltendmachung von Schadenersatz.

Die Rohdaten verbleiben in jedem Fall bei der Fotografin. Eine Herausgabe erfolt nur gegen gesonderte Vereinbarungen.

Das Bildmaterial wird erst nach Zahlungseingang und Fertigstellung zur Verfügung gestellt.

6. Gewährleistung und Haftung

Die Fotografin sowie ihre gesetzlichen Vertreter haften gegenüber dem Kunden aus der Verletzung von Pflichten, welche keine wesentlichen Vertragspflichten sind, nur bei grob fahrlässigem Handeln oder bei Vorsatz. Ausgenommen hiervon sind Ansprüche wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit. Der Ersatz eines etwaigen mittelbaren Schadens ist ausgeschlossen.

Die Fotografin verpflichtet sich, bei der Durchführung eines Auftrages größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen. Hat der Kunde der Fotografin keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Fotografien gegeben, so sind Reklamationen hinsichtlich der Bildauffassung sowie der künstlerisch technischen Gestaltung ausgeschlossen. Der Bildstil der Fotografin ist dem Kunden sowohl hinsichtlich der Erstellung als auch der Bildbearbeitung bekannt. Die Erstellung der Aufnahmen, deren Bearbeitung sowie Bild- und Motivwahl unterliegen der künstlerischen Freiheit der Fotografin.

Zur Aufnahme durch den Kunden überlassene Gegenstände werden mit größtmöglicher Sorgfalt behandelt. Der Kunde verpflichtet sich, diese bei Bedarf selbst gegen Verlust, Diebstahl und Beschädigung zu versichern.

 

Die Fotografin übernimmt keine Klärung von Rechten abgebildeter Personen oder Gegenständen, es sei denn, es wird ein entsprechend unterzeichnetes Release-Formular gegenüber dem Kunden vorgelegt. Der Fotografin werden vom Kunden mithin nur solche Objekte und Vorlagen überlassen, zu deren Verwendung dieser berechtigt ist und die frei von Rechten Dritter sind. Der Kunde hat die Fotografin von Ersatzansprüchen Dritter freizuhalten, die aus der Verletzung dieser Pflicht resultieren.

 

Der Kunde erklärt, dass er hinsichtlich der Fotografin zu Erstellung von Aufnahmen übergebener Gegenstände, Bilder oder Bildbestandteilen oder selbst mitgebrachter Modelle, die Klärung sämtlicher in Betracht kommender Rechte für die Fotografin übernommen hat und diese insoweit von Ansprüchen von Dritter Seite freihalten wird. Mängelrügen des Kunden müssen per Mail oder Brief erfolgen und spätestens 14 Tage nach Übergabe der Fotografin eingegangen sein. Nach Ablauf dieser Frist gelten Bilder als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.

7. Sonstiges

Während des Shootings ist das Fotografieren und Filmen durch Gäste nur nach Absprache gestattet.

Die Fotografin bewahrt, ab dem Termin des Shootings, die digitalen Dateien bis zu zwei Jahre auf. Die Fotografin ist nicht verpflichtet, die Daten der Aufnahme zu archivieren. Der Kunde bestätigt bei Vertragsschluss, dass er und insbesondere die zu porträtierende Person das 18. Lebensjahr vollendet haben. Soweit dies nicht der Fall ist, muss jeweils die schriftliche Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters vorgelegt werden.

Der Auftragnehmer behält es sich vor, das Shooting mit einem Tier aufgrund dessen schlechtem Allgemeinzustand oder sonstiger tierschutzrelevanter Bedenken abzubrechen.

Stand: März 2021